Fundstücke #1

Fundstücke #1

Depeche Mode – Home – in dieser Version. Unfassbar gut! Habe ich in einer Vinyasa Flow Stunde wiederentdeckt und hat mich dabei unglaublich berührt. Seit Tagen in heavy rotation.

Diese Website habe ich kürzlich entdeckt. Betty schreibt über Selbstvermarktung, gibt hilfreiche Tipps, um ein Business erfolgreich zu führen und hilft bei einer der zentralen Fragen für Selbstständige: „Wieviel Geld kann ich eigentlich für meine Leistung verlangen?“

Du kommst nicht so richtig in Schwung und brauchst einen kleinen Anstoß zum Durchstarten? Dann schau dir dieser wundervolle Beitrag von den Mädels von fuckluckygohappy an, einem meiner absoluten Leiblingsblogs

Frühsommer, Sonne, Natur!nature mountains Allen, die auf der Suche nach einem Job mit mehr Sinn sind, kann ich escape the city ans Herz legen. Auf dieser, von zwei ehemaligen vom Konzernleben frustrierten Unternehmensberatern gegründeten, Jobbörse kannst du dich zB für Hilfsprojekte in Kenya bewerben oder dein Glück im Business Development für ein Startup in Hong Kong versuchen.  Wer sich einfach nur inspirieren lassen will, kann hier die Kurzbiografien von erfolgreichen „Escapern“ nachlesen.

Und zum Abschluss das hier (no comment, einfach nur super)
Nicht weil es schwierig ist wagen wir es nicht sondern weil wir es nicht wagen ist es schwierig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *